+++ Wenn Du Lust hast der Feuerwehr beizutreten, dann komm einfach mal zum nächsten Dienst in die Feuerwehr und schau dich um. Wir würden uns sehr freuen !!! +++
Löschgruppe Unglinghausen
Wir gehen für Sie durch’s Feuer



Startseite
Altes Archiv
Gerätehaus
Einsätze
Übungen
Jahresabschlussübung

Sonstiges
Brandschutzerziehung
Nikolaus
Impressum
 
Einsatzübung 2001

Um 16.10 Uhr wurde dann von der Leitstelle in Siegen der Löschzug alarmiert, um in der Hüttentalstraße einen fiktiven Brand zu löschen und dann unter Atemschutz die Menschenrettung und den Löschangriff durchzuführen. Diese Übung wurde von vielen Anwohnern und Besuchern intressiert wargenommen, hierbei erfreute uns besonders die Anwesenheit des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Jürgen Schroer, Leiter des Ordnungsamts Gerhardt Krämer und die des Ortsvorstehers Jürgen Otto. Bei dieser Übung wurde besonders Wert auf den Atemschutztrupp und deren Überwachung gelegt. Der Atemschutztrupp wurde von einem Feuerwehrmann überwacht und ein Rettungstrupp stand zur Bergung eines verletzten Kameraden bereit, die Bergunng wurde dann mit einer Rettungsmulde durchgeführt.


Der Löschzug Unglinghausen trifft an der Einsatzstelle ein.
Der Löschzugführer erkundet die Einsatzlage, um im Anschluss
dem Zug die Befehle zu erteilen.
Währendessen tritt der Löschzug hinter dem Fahrzeug an.


Der Atemschutztrupp rüstet sich aus, um den Löschangriff durchführen zu können.
Er wird meist von einem Helfer beim Ausrüsten unterstützt.


Schlauchtrupp verlegt dem Angriffstrupp die
Angriffsleitung.


Angriffstrupp geht zur Menschenrettung und
Brandbekämpfung vor.


Bei dem Einsatz wird besonderer Wert auf die
Atemschutzüberwachung und die Bereitstellung
eines Rettungstrupps gelegt.


Wassertrupp geht mit 2. C-Rohr zur Riegelstellung
zwischen den zwei Häusern vor.


Angriffstrupp bringt den verletzten Hauseigentümer aus
dem Gebäude.


Nach der Meldung vom Angriffstrupp befindet sich
ein Kamerad in Not. Der Löschzugführer schickt
den Rettungstrupp, bestehend aus 3 Personen, ausgerüstet
mit je einem Atemschutzgerät. Desweiteren führt der
Rettungstrupp eine Rettungsmulde, ein weiteres
Atemschutzgerät sowie eine Feuerwehraxt und die
Rettungsschlinge mit.


Der Rettungstrupp bringt den verletzten Kameraden
aus dem Gebäude. Im Gebäude wurde dem Kameraden
das Atemschutzgerät gewechselt.




Der Löschzugfüher ruft den Melder zu sich und schickt ihn
mit der Lagemeldung zum stellv. Stadtbrandmeister.



[ nach oben ]

© 2000-2012 by Michael Roth, Joachim Vitt, Marcel Otto und Sascha Knoch